Derzeit auf Okto

Oktoskop - Supercargo I Ibiza

Einen ebenso ironisch vergnüglichen wie selbstreflexiven Blick auf den Kunstbetrieb, die eigene Arbeit und die gesellschaftspolitischen Auswirkungen der digitalen Medien werfen die Filme Supercargo und Ibiza, die hier abrufbar sind. Die beiden Filmemacher Christoph Schwarz und Peter Moosgaard sind im Studio zu Gast und erzählen Lukas Maurer wieso sie es immer wieder satt haben in den Computer zu starren, was aus dem Versuch wurde Papageien philosophisches Sprechen beizubringen und wozu sie der polynesische Supercargo-Kult inspiriert hat. Supercargo (Christoph Schwarz & Peter Moosgaard | A 2015) sowie Ibiza (von/mit: Christoph Schwarz & Matthias Peyker | A 2016).

Nächste Sendungen

  • Ein 50. Geburtstag ist oft Anlass um zurück zu schauen. Die US-amerikanische Filmemacherin Lynn Sachs tut das mit einem klaren, vollkommen unsentimentalen Blick. Ihr experimenteller Geburtstagsfilm Tip of my Tongue" wird dadurch weit mehr als das herkömmlich Portrait eines halben Jahrhunderts. An einem Ort und während eines Wochenendes gedreht, verschränken sich individuelle mit kollektiven Erinnerungen zu einem ebenso poetischen wie eminent politischen Film. Im Gespräch mit Lukas Maurer erzählt Lynn Sachs wie sie den Dreh Arbeit geplant hat, warum es ihr wichtig war, dass alles an einem einzigen Ort statt fand und wie sie dort Menschen von allen Kontinenten versammelte. Und die Stadt, die im Film vor allem als Sound präsent ist, macht sich auch während des Gesprächs bemerkbar: Denn Oktoskop-Kurator Lukas Maurer hat die Künstlerin in ihrem New Yorker Atelier getroffen.
  • Von der Evolution der Sprache bis zum Gender Wealth Gap, von nachhaltigem Verpackungsdesign über verbesserte Operationssäle bis zur Frage, wie soziale Affen kognitive Konflikte lösen! Mit viel Bühnenaction, Humor und Bastler-Highlights wurden 5 spannende Forschungsprojekte auf die Bühne im ausverkauften Metropol gebracht. Vom Live-Musiker über die Live-Operation am Teddyherzen bis zum Live-Experiment war alles dabei. Wer wird diesmal Slam Champions des Abends?
  • Zu Gast bei DJ Willy in der Afrika Star Parade ist diesmal die österreichische Sängerin Rose May Alaba. Die junge Wienerin schreibt Songs, spielt Klavier und Gitarre und widmet sich neben der Musik auch der Schauspielerei. Mehr erfahren wir im Gespräch und sehen folgende Musikvideos: "My Love (sabi o)", "Love Me Right", "Take Your Time" und "All Of This Is You".
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 08:00
  • FAmOs vertritt bundesweit die Interessen von Regenbogenfamilien und LGBTIQ-Menschen mit Kinderwunsch. Auf politischer und gesellschaftlicher Ebene setzen sie sich für gleiche Rechte, Gleichbehandlung und Gleichwertigkeit von Regenbogenfamilien ein. In dieser Folge von Queer Watch könnt ihr in einem Interview mit Barbara Schlachter und Michaela Eisold-Pernthaller im Pride Village 2018 mehr über den Verein und seine Aktivitäten erfahren.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 08:30
  • Ankathie Koi stammt aus Oberbayern, lebt und arbeitet in Wien. Mit ihrer Band Fijuka hat sie eine eigene Soundästhetik erschaffen, der sie auch mit ihrem Soloprojekt manchmal mehr, manchmal weniger treu bleibt. Ihre einzigartige Stimme, die spielerisch zwischen 3 Oktaven herumwirbelt und keinen Vergleich mit internationalen Popdiven zu scheuen braucht, leiht sie gerne auch Projekten in ihrem künstlerischen Umfeld (z.B. Singles mit Black Palms Orchestra oder Powernerd). Im Jahr 2016 wurde sie eingeladen das Wiener Popfest zu kuratieren. Ihrem Solodebüt auf der „Sticky Fins EP“ folgt nun bald das „I hate the way you chew“, das alle ihre umfangreichen Aktivitäten der letzten Jahre in einem Album konzentriert.
  • Martin Weber, Erfolgstherapeut und Autor des Buches „Der Mensch im Gleichgewicht“, spricht zum Thema „Gesundheit“. „Werden wir uns der vergessenen Selbstheilungskräfte unseres Körpers wieder bewusst. Heilung hat nicht nur allein mit unseren Körpern zu tun“, so Martin Weber.
  • Junge Kreative – irgendwo zwischen Generation "Praktikum" und Generation "Existenzangst" – suchen ihren Platz in der Film- und Fernsehwelt: Melinda will die Stadt in Richtung Berlin verlassen, weil sie als junge Schauspielerin in Hamburg keine Chance mehr sieht. Der Typ, der sie zum Bahnhof kutschiert, versucht sie aber vom Gegenteil zu überzeugen. George wiederum jobbt in einer Videothek, obwohl er Film studiert hat. Denn er quatscht lieber mit seinen KundInnen über Filme, als sich selbst in der Branche zu behaupten.
  • Was oft nur theoretisch besprochen wird, bringt das aktuelle Medienquartett mit zwei SpezialistInnen auf den Punkt: die Digitalisierung im Medienbereich. Lisa Stadler (derstandard.at) und Patrick Swanson (ORF Zeit im Bild) sind zu Gast bei Armin Thurnher und Lina Paulitsch. Stadler ist bei derstandard.at verantwortlich dafür, dass die Nachrichten zusätzlich zu Print und zur Website auf verschiedensten Social Media-Kanälen bisherige und neue LeserInnen erreichen. Swanson ist Social Media Redakteur der „Zeit im Bild“ und entwickelte mit anderen die „ZiB100“: die wichtigsten Nachrichten in 100 Sekunden, zugeschnitten für die Nutzung am Smartphone. Welche Strategien und Ziele stehen hinter diesen Projekten, und wie erfolgreich sind sie? Welche Erfahrungen machen Stadler und Swanson im Spannungsfeld zwischen ihren traditionellen Medienunternehmen und dem Druck, sich täglich neu zu erfinden? Gibt es diesen überhaupt? Wie schätzen sie Facebook und andere Plattformen ein? Stadler und Swanson berichten offen aus ihrem Alltag, diskutieren Digitalstrategien der Medien und was diese für das Berufsbild der/des JournalistIn bedeuten.
  • Für die aktuelle Sendung war c-tv bei einigen interessanten Veranstaltungen für euch vor Ort. Von "Du oder ich? Collective Soul", einer Kunstinstallation, bei der die Ethik des Miteinander künstlerisch hinterfragt wird, über den Iron Man bis hin zu einer hauseigenen Veranstaltung der FH St. Pölten, bei der sich alles um die Karriere nach dem Studium dreht. Außerdem waren wir bei den pan kee-bois zu Besuch und haben uns in einer der letzten Videotheken Wiens umgesehen.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 11:00
    • Dienstag, 26.06.2018, 09:00
  • Europa beklagt die Immigration, Georgien die Emigration. Warum verlassen so viele Georgier und Georgierinnen das Land? In dieser Folge werden die Gründe und Ursachen mit dem jungen Politiker, Irakli Glonti, aus Georgien diskutiert.
  • In der letzten Folge vor der Sommerpause erwarten euch noch einmal ein paar Highlights wie beispielsweise: dem Musikvideo "Agoraphobie" von Bloody Mary, einem Animationsfilm "Peace in the air" vom Jugendtreff Nordbahnhof, der beim Jugendfriedenspreis 2018 gezeigt wurde. Außerdem gibt es noch ein interessantes Interview mit der Geschäftsführerin der Wiener Jugendzentren Gabriele Langer im Musischen Museum Wien.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 12:00
    • Dienstag, 26.06.2018, 04:20
    • Dienstag, 26.06.2018, 10:00
    • Mittwoch, 27.06.2018, 08:00
  • Wenn einen die Sehnsucht nach Filmen packt, dann hilft wie jedes Jahr zu dieser Zeit das Sehsüchte Film Festival der Filmuniversität Potsdam Babelsberg. Auch dieses Jahr gibt es internationale Studentenfilme zu sehen und eine Menge Events, bei denen sich die jungen Filmemacher besser kennen lernen können. Unter dem diesjährigen Motto „Metamorphosis“ gehen wir dem Wandel im Leben der Filmemacher auf die Spur. So sprechen wir in dieser Sendung mit Kindern, Jugendlichen, Studenten und Berufstätigen Filmemachern über das Thema Film.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 13:00
    • Dienstag, 26.06.2018, 05:20
    • Dienstag, 26.06.2018, 11:00
    • Mittwoch, 27.06.2018, 09:00
  • Beim Infomagazin "Perspektive" der FH Wien dreht sich diesmal alles um die Männer. Was bedeutet es 2018 ein moderner Mann zu sein? Wie verändern sich Männerrollen? Die Themenpalette reicht von unkonventionellen Männerberufen, über Regenbogenfamilien bis hin zur Väterkarenz.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 13:15
    • Dienstag, 26.06.2018, 05:35
    • Dienstag, 26.06.2018, 11:15
    • Mittwoch, 27.06.2018, 09:15
  • Diesmal das wahrscheinlich älteste Retro-Spiel der Welt: konjugieren/deklinieren #Grammatik ... #DaFDaZ - Besonders bedanken möchten wir uns bei Martina, die kurzerhand die Moderation übernommen hat. Die Show entstand unter dem Einverständnis aller Beteiligten am BFI Salzburg, im Rahmen des A2.2-Intensiv-Deutschkurses und war ein Teil des Trainings. Im Anschluss daran wurden bestimmte Konjugationsklassen wiederholt und manche Konstruktionen speziell geübt.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 13:30
    • Dienstag, 26.06.2018, 05:50
    • Dienstag, 26.06.2018, 11:30
    • Mittwoch, 27.06.2018, 09:30
  • Discover TV mission 2018 24 05, tries to find out if the African continent is set for leadership change? The continent experienced some drastic changes in leadership 2017 and 2018, as some of the longest reigning leaders have resigned from their positions of power. Angola’s Jose Eduardo dos Santos, after 38 years as president, resigned in August 2017. 93-year-old Robert Mugabe was forced to resign after a 37-year reign as Zimbabwe’s president. On February 14 2018, Jacob Zuma stepped down as president of South Africa. Ethiopian Prime Minister Hailemariam Desalegn resigned on February 15 2018. Studio Guests: Alpha Yaya Sylla - Urban Connection executive producer Lamin K Janneh- Chief Executive Officer, Better Future Production
  • In dieser Folge AugustinTV wird das Floridsdorfer Kunstprojekt "Wir kommen" von Tina Leisch und Bernhard Dechant vorgestellt. Mächtige Verkehrslawinen donnern täglich über die Floridsdorfer Brünnerstraße, Geschäftslokale stehen leer und die Menschen sind voller Ängste. Aber nun kommen die Superheld*innen, die seit Anfang April diesen unentdeckten Bezirk retten wollen und funktionieren kurzerhand die ehemalige Kofferzentrale zur Heldinnenzentrale um. DaRode, der Patriot und die Süpermüslima preschen von dort aus durch die Straßen, um gegen Dr. Kapitalo zu kämpfen. Sie reden mit den Leuten, zeigen Kunst, wollen Ängste vernichten, die Menschen zu Visionen für eine bessere Welt motivieren und anstatt des Autowahnsinns hätten sie gerne eine Seilbahn, die das Floridsdorfer Zentrum mit dem ganz draußen gelegenen Stammersdorf verbindet.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 15:00
    • Dienstag, 26.06.2018, 00:10
    • Dienstag, 26.06.2018, 13:00
    • Mittwoch, 27.06.2018, 05:15
    • Mittwoch, 27.06.2018, 11:00
    • Donnerstag, 28.06.2018, 09:00
  • Luksuz Produkcija presents five short films: 1. Jože (Authors: Edouard Pallu de Beaupuy, Charis Bastin, Claire Billard, Petra Ivšić) Jože lives in Ljubljana and has Parkinson’s disease. 2. Domoljub (= patriot) (Author: Tomaž Pavkovič). Viktor Richter consideres himself as a true slovenian patriot and explains how real patriotisms should look like. 3. Kindergarden (Authors: Charlène Biju, Julia Minet). In a slovene kindergarden the kids learn how to dance to traditional balkan music. 4. Mojo (Authors: Johanna Lehner, Julia Minet). Mojo is a street singer in the Pristina, the capital of Kosovo. 5. Koza ozdravela bo (Authors: Žiga Divjak, Matic Drakulić, Katarina Rešek). Ljubljana’s streets are full of amazing musicians who enjoy to play for the people and for the beautiful city itself.
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 15:30
    • Dienstag, 26.06.2018, 00:40
    • Dienstag, 26.06.2018, 13:30
    • Mittwoch, 27.06.2018, 05:45
    • Mittwoch, 27.06.2018, 11:30
    • Donnerstag, 28.06.2018, 09:30
  • „Europa ist für mich mehr als nur ein Binnenmarkt“, bekennt Finanzminister Hartwig Löger im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Große Herausforderungen stellen sich an die EU, doch für Österreich darf es nicht mehr kosten. Ist die österreichische Bundesregierung ambitioniert genug, die Verhandlungen des langfristigen EU-Haushaltsplan für die Jahre 2021 bis 2917 während ihres EU-Ratsvorsitzes voranzutreiben? Gelingt es gegen alle Erwartungen, diese sogar zum Abschluss zu bringen? Die Europäische Kommission zeigt konkretes Effizienzpotential im österreichischen Gesundheitswesen und im Pensionssystem auf. Wird es zu weitreichenden Änderungen kommen? (Aufzeichnung vom 14. Juni 2018)
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 16:00
    • Dienstag, 26.06.2018, 14:00
    • Dienstag, 26.06.2018, 23:10
    • Mittwoch, 27.06.2018, 12:00
    • Donnerstag, 28.06.2018, 04:20
    • Donnerstag, 28.06.2018, 10:00
    • Freitag, 29.06.2018, 08:00
  • The Fun, The Dirt,The Madness! TV-Special vom NOVAROCK 2018, mit STARCRAWLER, TUXEDOO, PBH CLUB, THE CHARM THE FURY, u.va. Clips: Starcrawler - Let her be Starcrawler - I love L.A. Tuxedoo - Perchtenzeit The Charm The Fury - Songs of Obscenity PBH Club - Scheiss drauf
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 17:00
    • Dienstag, 26.06.2018, 15:00
    • Mittwoch, 27.06.2018, 00:10
    • Mittwoch, 27.06.2018, 13:00
    • Donnerstag, 28.06.2018, 05:20
    • Donnerstag, 28.06.2018, 11:00
    • Freitag, 29.06.2018, 09:00
  • Studio Kottlett II beschert und dieses Mal mit wundervollen und spannenden Performances von Mzamo Jama und Berivan Sayici, Talks mit Jay Eyeye von WE-DEY sowie dem Transition International Queer Minorities Film Festival - Maja van M, Yavuz Kurtulmus und Saif Rangwala. Es gibt außerdem Bloody Mary / Cocktails - von und mit der großartigen Studio-Kottlett-Crew: Denise Kottlett, Stefanie Sourial, das_em, Guilherme Mata & Frau Resch...und vielem mehr!
  • Slow! nimmt euch mit auf seine Adventure-Trips on wheels!
  • Hubert Sielecki spielt Jochen Kuhn! In seinem ebenso wunderbaren, wie dezent ironischen Kurzfilm, inszeniert Hubert Sielecki einen Text des Künstlers Jochen Kuhn. "TRASHY rausgepustet" (2012) kompiliert gekonnt den von Anglizismen durchsetzen Produktionssprech und macht gerade durch die Verdichtung deutlich, wie inhaltsleer und oberflächlich diese technologiezentrierte Herangehensweise an kreative Prozesse daherkommt. Ein großer kleiner Film zu Text und Stimme von Jochen Kuhn.
  • Einen ebenso ironisch vergnüglichen wie selbstreflexiven Blick auf den Kunstbetrieb, die eigene Arbeit und die gesellschaftspolitischen Auswirkungen der digitalen Medien werfen die Filme Supercargo und Ibiza, die hier abrufbar sind. Die beiden Filmemacher Christoph Schwarz und Peter Moosgaard sind im Studio zu Gast und erzählen Lukas Maurer wieso sie es immer wieder satt haben in den Computer zu starren, was aus dem Versuch wurde Papageien philosophisches Sprechen beizubringen und wozu sie der polynesische Supercargo-Kult inspiriert hat. Supercargo (Christoph Schwarz & Peter Moosgaard | A 2015) sowie Ibiza (von/mit: Christoph Schwarz & Matthias Peyker | A 2016).
  • Ein 50. Geburtstag ist oft Anlass um zurück zu schauen. Die US-amerikanische Filmemacherin Lynn Sachs tut das mit einem klaren, vollkommen unsentimentalen Blick. Ihr experimenteller Geburtstagsfilm Tip of my Tongue" wird dadurch weit mehr als das herkömmlich Portrait eines halben Jahrhunderts. An einem Ort und während eines Wochenendes gedreht, verschränken sich individuelle mit kollektiven Erinnerungen zu einem ebenso poetischen wie eminent politischen Film. Im Gespräch mit Lukas Maurer erzählt Lynn Sachs wie sie den Dreh Arbeit geplant hat, warum es ihr wichtig war, dass alles an einem einzigen Ort statt fand und wie sie dort Menschen von allen Kontinenten versammelte. Und die Stadt, die im Film vor allem als Sound präsent ist, macht sich auch während des Gesprächs bemerkbar: Denn Oktoskop-Kurator Lukas Maurer hat die Künstlerin in ihrem New Yorker Atelier getroffen.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 24.06.2018, 21:35
  • Von der Evolution der Sprache bis zum Gender Wealth Gap, von nachhaltigem Verpackungsdesign über verbesserte Operationssäle bis zur Frage, wie soziale Affen kognitive Konflikte lösen! Mit viel Bühnenaction, Humor und Bastler-Highlights wurden 5 spannende Forschungsprojekte auf die Bühne im ausverkauften Metropol gebracht. Vom Live-Musiker über die Live-Operation am Teddyherzen bis zum Live-Experiment war alles dabei. Wer wird diesmal Slam Champions des Abends?
  • Rhonda verspricht uns einen frischen, Retro-orientierten, deshalb aber keineswegs angestaubten Vintage-Sound zwischen Dusty Springfield und Amy Winehouse, den Ronettes und Duffy, den Detroit Cobras und Adele, mit Melodien zum Verlieben und einer lächelnden Lässigkeit, die Menschen unmittelbar tanzen lässt.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Zu Gast bei DJ Willy in der Afrika Star Parade ist diesmal die österreichische Sängerin Rose May Alaba. Die junge Wienerin schreibt Songs, spielt Klavier und Gitarre und widmet sich neben der Musik auch der Schauspielerei. Mehr erfahren wir im Gespräch und sehen folgende Musikvideos: "My Love (sabi o)", "Love Me Right", "Take Your Time" und "All Of This Is You".
    Wiederholungen am
    • Montag, 25.06.2018, 08:00